Hochverfügbarkeit muss nicht teuer sein..

Hochverfügbarkeit muss nicht teuer sein!

Eine der häufigsten Aussage von Systemhäusern, die den terraXaler Ansatz zwar technisch interessant finden, aber noch kein Projekt in Aussicht haben, ist: „Dafür haben wir keine oder nicht die richtigen Kunden!“

Wie wir finden, ein in vielen Fällen selbst überzeugter, aber aus unserer Sicht vorgeschobener Einwand. Obwohl sie den technischen Lösungsansatz der immer zur Verfügung stehenden Systeme des Kunden für wichtig halten, entscheiden sie doch bereits gedanklich (wenn auch nach bestem Wissen und vor allem Gewissen) für den Kunden, dass der Ansatz für dessen Projekt zu komplex , zu aufwändig oder gar zu teuer ist.

Nachfolgend möchten wir nun einige Gedanken und Argumente liefern, die uns antreiben, das Thema Hochverfügbarkeit  und Performanceoptimierung durch HCI-Technologie möglichst vielen Systemhauskunden zugänglich zu machen und das verständlich und nachvollziehbar zu kommunizieren respektive zu argumentieren.

Der erste Ansatz dabei ist der Wert einer optimalen IT-Ausstattung für Geschäftskunden.

In der Regel nutzen Systemhauskunden ihre IT als Mittel zum Zweck, um entweder mit den Systemen Produkte und/oder Leistungen zu erstellen oder anzubieten oder um den Verwaltungsbedarf um Produkt- und Leistungsangebote herum damit zu organisieren.

Kunden selbst brechen die techn. Herausforderungen meist ganz einfach herunter auf benötigte Services wie Kommunikation (Telefonie/E-Mail), Organisation (ERP) und Internetzugriff für z. B. nötige Rechercheaufgaben. Wie diese Services zur Verfügung gestellt werden, dafür fehlt dem geneigten Systemhauskunden in der Regel das Knowhow und deshalb kauft er dieses Wissen über sein Systemhaus ein. Danach verlässt der Systemhauskunde sich auf die Verfügbarkeit und die korrekte Funktion der benötigten Dienste und darauf, dass das Systemhaus sich darum kümmert, dass alles läuft.

Daher ist es doch sowohl im Sinne des Kunden als auch im Sinne des betreuenden Systemhauses, Lösungen einzusetzen werden, diese möglichst störungsfrei dafür sorgen, dass immer alle Dienste zur Verfügung stehen.

Diesen Ansatz unterstützen wir mit dem harten Fakt, dass eine stabile, bis zu 99,999% verfügbare, standardisierte Lösung mit minimalem Handlungs- und noch seltenerem Supportbedarf zum Einsatz kommt.

Dadurch, dass wir für die Lösung dieser Herausforderung der breite Masse der Systemhaustechniker einen Standard bieten und sie tiefer in die gehärtete und stabil laufende Out-of-the-Box Basis gar nicht hinein müssen, liefern wir so auch die Argumente gegen Komplexität und Aufwand.

Um nun zu guter Letzt die anfallenden Kosten für einen terraXaler ins richtige Verhältnis zu den üblichen herkömmlichen Lösungen zu setzen, ist es wichtig dafür zu sorgen, dass nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Soll hier ernsthaft verglichen werden, dann müssen auch die Rahmenparameter entsprechend angepasst werden. So sollte ein hochverfügbares HCI-System nur mit gleicher Technik, also 2 Nodes, ausfallsicherer Konfiguration und den entsprechend doppelt vorhandenen Ressourcen in den Vergleich gezogen werden. Eine Single Node Lösung mit HyperV Replika oder eine 2 Node Lösung mit geteiltem Storage bietet diese Vergleichbarkeit nicht.

So verbleiben als vergleichbarem Wettbewerb nur die Mitbewerber im HCI Bereich, die alle samt ausschließlich Lösungen für den Enterprise Bereich anbieten.

Da wir von der TerraXaler GmbH als Hochverfügbarkeitsspezialisten der Wortmann AG genau deshalb den Fokus auf die kleinen und mittleren Unternehmensgrößen gelegt haben, können wir mit Fug und Recht behaupten, für die Systemhauspartner der Wortmann AG immer die richtige Lösung anbieten zu können.

Ist so die Entscheidung für die richtige technische Lösung  gefallen, kann das Systemhaus mit dem richtigen Ansatz den Respekt vor den einzukalkulierenden Investitionen einfangen. Dazu kann in Betracht gezogen werden, dass die Kaufinvestition in die benötigten Systemen recht einfach und nachvollziehbar in eine monatliche Betriebsinvestition für die benötigten Services wie zuvor schon angeführt umgewidmet werden.

Entsprechende Kalkulations- und Kommunikationsansätze stellen wir in Partnerbereich auf https://news.terraxaler.de zur Verfügung. Ebenso bietet wir ab sofort auch im Rahmen der Partnerbetreuung Workshops und individuelle erfolgsabhängig kostenpflichtige Schulungen und Coachings an. Bei Interesse an einer entsprechenden Unterstützung sprecht bitte gerne Bo(ris) Hajek und Mario Reuter an oder schreibt einfach an presales@terraxaler.de.

Abschließend sei auch nochmal darauf hingewiesen, dass der Einsatz von terraXaler Lösungen nicht nur vertriebswirtschaftlich durch überdurchschnittliche Margenoptionen für jedes Systemhaus interessant sind.

Durch den minimierten Kalkulationsaufwand und die Out-of-the-Box Lieferung mit dadurch minimalem Supportaufwand werden zusätzlich die Systemhaus Ressourcen stark entlastet und bei Bedarf können die Systeme auch von der TerraXaler GmbH als gemanagte Lösungen vom Systemhaus quasi durch distribuiert werden.

Bei Fragen zu den Ansätzen ist es möglich, sich im Partnerbereich einfach einen Erläuterungstermin bei Bo, Jo oder Mario zu buchen.

Wir freuen uns auf Euer Feedback und sicheren schon jetzt maximale Unterstützung auf dem Weg zum Managed terraXaler Provider zu. 😊

Login zum Partnerbereich